Bodenburger Auswanderer

Wegen der katastrophalen Lebensbedingungen als Folge der beginnenden Industrialisierung kam es 1844 in Schlesien zum "Weberaufstand". Die Heimarbeit von einigen tausend Lohnwebern wurde durch mechanische Webstühle in Chemnitzer Fabriken unrentabel. Gleichzeitig zwang die Konkurrenz des Auslandes zu immer neuen Lohnsenkungen, bis das Arbeitseinkommen der sowieso armen Heimarbeiter weit unter das Existenzminimum sank. Auch in Bodenburg litten die vielen Bürger, die neben ihren kleinen, weit verstreuten Äckern und Hausgärten nur von Handel und Heimarbeit lebten, unter bitterer Armut.

Zusätzlich zum ständig wachsenden Druck der Obrigkeit litt schon ab 1844 ganz Europa unter Missernten, die zu extremer Verteuerung der Lebensmittel führten. Die Überproduktionskrise, durch Ungeübtheit und Uneinsichtigkeit der Fabrikanten hervorgerufen, führte zu raschem Kaufkraftverlust der Bürger, einer "Teuerung".

Die Landbevölkerung konnte nichts ernten und die Stadtbevölkerung nichts kaufen ! In den Jahren ab ca. 1834 begann die sogenannte "Verkopplung", die Zusammenlegung der weit verstreuten Ländereien. Es sollte die Beackerung vereinfachen, führte aber durch den Verlust an Brachland, Grabenrändern und Wegrändern dazu, dass die Ärmeren keinerlei Weide mehr für ihre Ziegen, die "Kuh des armen Mannes", mehr hatten. Sie verloren einen Teil ihrer Lebensgrundlage. Es ist daher nicht verwunderlich, daß die Auswanderungswelle gerade in diese Zeit (ca. 1849 bis 1864) fällt.

Es kam zu einer schweren Hungersnot. In vielen Gegenden Europas gab es Typhus und Choleraepidemien.

Im März 1848 kam es in der näheren Umgebung von Bodenburg zu Ausschreitungen gegen die Obrigkeit. Es wurden Fenster eingeworfen und Schüsse abgegeben. Das Militär wurde zusammengezogen, die Bürger bildeten Bürgerwehren gegen die protestierenden Armen und Landlosen.

Viele ärmere Leute sahen sich durch die Niederschlagung der Revolution um alle Hoffnung gebracht.

Aus der Entmutigung, aus dem Gedanken, daß sich hier nie etwas ändern würde, erwuchs die Hoffnung, im freien Amerika ohne staatlichen Zwang leben zu können. Eine Auswanderungswelle setzte ein, die ganze Dörfer entvölkerte. Besonders Orte, die hauptsächlich von Abhängigen bewohnt wurden, verloren ihre besten Arbeitskräfte. Dazu kamen noch die jüngeren Brüder von Hoferben in den Bauerndörfern und arme Handwerkergesellen, die nie Meister werden konnten. Diese Arbeiter, Knechte und Gesellen hatten nichts zu verlieren - außer ihrem Leben -, aber alles zu gewinnen. Wer jung und kräftig war, hatte die meisten Chancen, sich eine Existenz in Amerika aufzubauen.

Für Bodenburg kam 1851 noch eine besondere Katastrophe dazu. Bodenburg war seit Jahrhunderten als braunschweigisches Gebiet von hannoverschen Landen vollständig umschlossen. Am 1. Januar 1851 schloss sich Braunschweig dem Preußischen Zollverein an. Damit war Bodenburg Zollausland ! Es sollte von der Umgebung buchstäblich ausgehungert werden !

Bis zum 1. Dezember 1852 lauerten rund um Bodenburg Zöllner auf Schmuggler. Aber auch noch ca. bis 1860 waren hohe Zölle zu zahlen und teure Gewerbescheine zu lösen, um Handel und Gewerbe mit den umliegenden hannoverschen Gebieten zu betreiben.

Eine Liste der Auswanderer der Braunschweiger Exclave Bodenburg und Oestrum (Gruhne), dazu die Akten im Staatsarchiv Wolfenbüttel (StA WF 129 Neu 11 Nr. 9 Bd. 3 / Entlassung aus dem Unterthanen-Verbande) ist für eventuelle Ahnen-Forscher interessant:

ZIMMERMANN, Carl - Landchirurg Gesuch von 1846

KÄSE, Ernst - Landwehrsoldat, Fleischer aus Bodenburg Gesuch Nr. 1518 v, 21. März 1849 nach Amerika (Johann Heinrich Wilhelm Ernst Käse, geb. 1824, war Soldat bei der "3ten Compagnie des 2ten Battailons des Herzogl. Infanterie Regiments". Er schrieb am 21.März 1849 ein Gesuch um Verabschiedung vom Militär. Er wollte, mit Erlaubnis der Mutter, der Witwe des Tagelöhners August Käse, Justine geb. BRUNE zu Bodenburg, nach St. Louis, wo er sich als Fleischer einen guten Erwerb erhoffte.)

REUTER, Johann Ernst Friedrich Christoph - aus Bodenburg, geb. 1825, Schlossergeselle Gesuch Nr. 773 v. 28.Jan. 1851, Abreise März nach Amerika

OPPERMANN, Ernst Friedrich - Tischlergesell aus Bodenburg, geb. 1828 Gesuch Nr. 4423 v. 12.Juni 1851

HENNIGES, Christian Conrad - Bäckermeister aus Bodenburg, geb. 1824 oo mit EWIG, Johanna Marie Christine geb. in Voldagsen 1824 (Nach den Akten sollte dem Bäckermeister kein Pass ausgehändigt werden, da die -geschiedene- Ehefrau aussagte, er habe "damals bei dem Brande sein Haus selbst angesteckt". Laut Gerichtshalter steht der Aushändigung eines Passes an die Ehefrau nichts entgegen.) Gesuch Nr. 5841 v. 14.Aug.1851, Abreise September nach Amerika.

DEDERDING, Conrad aus Bodenburg, geb. 1805. Schuhmachermeister, kinderloser Witwer. Nach den Akten "ein schlechter...(unleserlich), Trinker und Müßiggänger, Ortsarmer" Gesuch Nr. 2738 v. Apr.1852

STOFFREGEN, Heinrich Ernst Christian, Stellmacher aus Bodenburg, geb. 11.6.1820, Sohn des Stellmachers Johann Ernst Christian Stoffregen und der Luise BERGER oo 10.6.1849 mit BOHLMANN, Helene Marie Anna Sophie geb. in Marienrode 1820 Tochter des Schmiedemeisters B. deren Sohn STOFFREGEN, Friedrich Karl Ernst geb. 28.9.1851 Gesuch v. 1852 nach Amerika

STOFFREGEN, August Ernst Carl, Stellmachergesell geb. 1831 Gesuch v. 1852

VOSS, Christian, "Guedarbeiter" (Gutsarbeiter) und Landwehrsoldat / Handarbeiter Geb. 1825 Gesuch Nr. 4299 v. Mai 1853 nach Amerika

STOFFREGEN, Johann Friedrich Wilhelm, Seilergesell aus Bodenburg, geb. 1.3.1833, Sohn des Rademachers (Stellmachers) Johann Ernst Christian Stoffregen und der Johanne Wilhelmine Leonore SANDVOSS Stiefbruder des Heinrich Ernst Christian Stoffregen Gesuch Nr. 4632 v. 7.Juni 1853

SCHÜNEMANN, Heinrich Wilhelm Friedrich, Müllergesell geb. 25.2.1835 Sohn des Fuhrmannes Just Heinrich Ludwig Schünemann und der Hanne Wilhelmine Christine UHDE Gesuch Nr. 5426 v. Juni 1853

SALOMON, genannt Becker, Johann Heinrich Andreas Carl, Müllergesell und Landwehrsoldat geb. 20.6.1826 Gesuch Nr. 6318 v. 9. Aug. 1853 Salomon erbte 1870 das Haus Nr. 54 II in Bodenburg und gründete eine Familie

ROHDE, Johann August Heinrich, geb. 22.6.1822, Anbauer und Weber In Bodenburg Sohn des Totengräbers und Tagelöhners Georg Heinrich Rode und der Johanne Christine Henriette LANGE oo Hildesheim 2.4.1850 mit SANDMANN, Helene Margarete geb. in Bockhorn 18.3.1821, Tochter des Häuslings in Bockhorn Gerd SANDMANN und der Marie Dorothee RABING. Deren Kinder: Johanne Charlotte Dorothee geb. 28.7.1850 Johann Heinrich Georg Otto geb. 27.8.1851 Johann Carl Heinrich geb. 27.5.1853 Gesuch Nr. 6141 v. 2. Aug. 1853

BODE, Heinrich, Anbauer und Weber, aus Beulshausen? Geb. 1822 oo n.n. (Name der Ehefrau unbekannt) und deren 3 Kinder Gesuch von 1853

KRETH, Johann Carl Heinrich geb. 18.8.1802 Sohn des Tagelöhners Johann August Wilhelm Kreth und der Johanne Marie Sophie KLAGES oo mit KISSNER, ... mit 4 Kindern nach Amerika Gesuch v. 1854

PIEPER, Carl Friedrich Heinrich, Schmiedegesell geb. 1826 Gesuch v. 1854

MÜLLER, Wilhelm Ferdinand, Kaufmann geb. 1803 oo mit VOLLBRECHT, Johanne Henriette Auguste Bertha geb. 1822 deren Sohn MÜLLER, Friedrich August Wilhelm geb. 21.9.1847 Gesuch v. 1856

STOFFREGEN, Johanne geb. 1831 Gesuch v. 1856

DENECKE, Ernst, Leineweber geb. 1830 Gesuch v. 1857

FLEINER, Auguste geb. 1832 Gesuch v. 1857

KIEHNE, Carl Heinrich Christian, Tagelöhner geb. 1826 oo mit SCHAPER, Ilse Sophie Henriette geb. in Sehlem 15.6.1823 deren Kinder: 1.Sophie Caroline Amalie geb. 26.1.1852 2. u. 3. Name unbekannt Gesuch v. 1857

PHILIPP, August, Schlachtermeister geb. 1825 Gesuch v. 1857

SCHÜNEMANN, Carl Friedrich Ferdinand, Fleischergesell geb. 8.1.1838 Sohn des Bäckermeisters Ernst Friedrich Schünemann und der Johanne Friederike Wilhelmine HENNIES Eltern verstorben, 9 Kinder hinterlassen, Haus Nr. 42 Gesuch v. 1857

WARNECKE, Johann Wilhelm Martin, Handlungs-Commis geb. 18.12.1834 Sohn des Maurers und Leinwebers Heinrich Friedrich Wilhelm Warnecke Und der Johanne Wilhelmine Rosine FRICKE Gesuch v. 1857

BAESECKE, Wilhelmine Auguste Charlotte geb. 1831 Tochter des Drell- und Damastwebermeisters Baesecke Gesuch v. 1858

DORTMUND, Carl Ludwig August, Tischlergesell und Landwehrsoldat geb. 4.6.1831 Sohn des Böttchers Johann August Friedrich Dortmund und der Johanne Christine Magdalene GROTJAHN Gesuch v. 9. Apr. 1858

FUNKE, Auguste Louise Sophie Friederike geb. 18.12.1839 Tochter des Kornhändlers und Fuhrmannes Johann Ernst Friedrich Christian Funke und der Marie Luise SIEVERS Gesuch Nr. 9834 v. 17. Dez. 1860

EBELING, Caroline aus Oestrum geb. 1840 Gesuch Nr. 6233 v. 7. Aug. 1860

SCHÜNEMANN, Wilhelm Carl Heinrich, Bäckergesell geb. 20.2.1833 Sohn des Bäckermeisters Ernst Friedrich Schünemann, Bruder des 1857 ausgewanderten Carl Friedrich Ferdinand Schünemann Gesuch v. 1860

UHDE, Friederike aus Oestrum geb. 1835 Gesuch Nr. 6579 v. 26. Aug. 1862

FUNKE, Johanne Henriette Ernestine Caroline geb. 20.4.1837 Tochter des Fuhrmannes Funke, Schwester der 1860 ausgewanderten Auguste Funke Gesuch v. 1862

DAMMEYER, Ernst, Arbeitsmann geb. 1825, von der Frau getrennt Gesuch Nr. 7353 v. 12. Sept. 1863 über Bremen nach Amerika

FUNKE, Johanne Rosine Elisabeth geb. 23.11.1834 Tochter des Fuhrmannes Funke, Schwester der 1850 ausgewanderten Auguste und der 1862 ausgewanderten Johanne Henriette Funke Gesuch Nr. 5706 v. 14. Juli 1864

FUNKE, Ernst Heinrich Conrad geb. 8.4.1847 Gesuch v. 1864 Sohn des Fuhrmannes Funke und der Bruder der 3 ausgewanderten Funke-Töchter Braucht wegen der zurückgebliebenen Körperentwicklung niemals zum Militär

REDDERSEN, August Heinrich Wilhelm, Handlungscommis, geb. 13.1.1834 Gesuch Nr. 1995 v. 15. März 1864

GROTJAHN, Johann Heinrich August geb. 23.7.1822 in Gr. Ilde Tagelöhner in Bodenburg, Sohn den Häuslings Johann Heinrich Conrad Grotjahn und der Johanne Marie Engel Elisabeth HABEKOST oo Harbarnsen 21.8.1859 mit DORTMUND, Johanne Marie Wilhelmine geb. 30.12.1831, Tochter des Braumeisters Heinrich Ernst Dortmund und der Sophie Elisabeth Koch, deren Kinder: Johanne Christine Wilhelmine geb. 4.2.1861 Friedrich geb. 31.10.1864 Gesuch Nr. 2054 v. 6. März 1866

DORTMUND, Johann August Ernst Heinrich geb. 21.9.1842 Sohn des Böttchers Johann August Friedrich Dortmund und der Johanne Magdalene GROTJAHN, Bruder des 1858 ausgewanderten Carl Ludwig Dortmung Gesuch v. 1866

WOLTER, Heinrich August, Schäfer aus Bodenburg geb. 1819 oo Christine geb. VOLAND geb. 1820, deren Kinder: Heinrich, geb. 1853 Wilhelmine geb. 1855 Julia geb. 1858 Henriette geb. 1864 Gesuch Nr. 4127 v. 17. Mai 1867 Lt. Akten Schulden vom Kauf eines "Sophas", Preis 20 Taler, Anzahlung 2 Taler, Schulden 18 Taler, Schuldner wechselt ständig den Aufenthalt.

REDDERSEN, Johann Heinrich Eduard, Kaufmann geb, 30.10.1841 Sohn des Färbers Karl Friedrich Reddersen und der Christiane Dorothee WINNECKE oo Breinum 19.7.1866 mit BRÜNIG, Dorothee Sophie Wilhelmine geb. 20.4.1842 Tochter des Ackermannes in Breinum Heinrich Brünig und der Dorothee PHILIPPS. Gesuch Nr. 6415 v. 6. Aug. 1869 Lt. Akten vom früheren Mühlenbesitzer zu Oestrum, jetziger Fruchthändler In Bremen, Heinrich Bartens : Forderung von 96 Thalern 10 Gutegroschen 11 Pfennig gegen den Kaufmann Eduard Reddersen. Gläubiger verlangen, vor der Erledigung der Schuld keinen Paß auszustellen.

FUNKE, Johann Ernst Friedrich Christian geb. 1812, Kornhändler oo mit SIEVERS, Marie Louise (Ehefrau taucht im Gesuch nicht mehr auf / evtl. verstorben?) Tochter FUNKE, Louise Sophie Dorette geb. 2.12.1844 Großsohn FUNKE, Heinrich geb. 18.4.1857, dessen Mutter vor einigen Jahren verstorben ist. Gesuch Nr. 5793 v. 13. Juli 1869

 


 (Autorin: Sylvia Köneke, Ortsheimatpflegerin)  


Emigrants' Page   English